Spielbericht vom 9.11.13 Drucken
Volleyball - Aktuell

An unseren letzten Auswärtsspieltagen in den Volleyballhochburgen Schwerin, Parchim und Neustrelitz haben wir gekämpft aber doch hat etwas gefehlt. Wir waren schon ein wenig geknickt und wollten nun endlich einen Sieg. Die Vorbereitung für unseren Heimspieltag lief super, wir waren trotz den Niederlagen wirklich sehr motiviert und bereit noch mehr zu geben. Das Training war hart, anstrengend aber zum Schluss hat es sich ausgezahlt… Wir haben gewonnen!

Am Samstag hatten wir unseren dritten Heimspieltag gegen Kiel. Unsere Stimmung war von Anfang an top, das Einspielen überzeugte und unser Kampfgeist war geweckt. Unser Trainer war gut drauf und zeigte uns, dass er an uns glaubt! Auch unsere Co-Trainerin und die eintrudelnden Fans bewiesen uns Zusammenhalt. Es konnte losgehen.

Der erste Satz lief auch gleich sehr gut. Wir konnten wieder durch harte Aufschläge und gute Annahmen überzeugen. Lief es kurz nicht rund, haben wir schnell entschieden uns etwas enger oder mehr zu einer Seite in der Annahme zu stellen. Und dies hatte Erfolg. Wir haben uns bei eigenen Fehlern nicht aus der Ruhe bringen lassen, sondern konzentriert und mit System weitergespielt. Den ersten Satz haben wir ziemlich deutlich mit 25:19 gewonnen. Gefreut haben wir uns sehr, doch wir wussten auch, dass wir die Gegner jetzt nicht rankommen lassen dürfen und dass der erste gewonnene Satz noch nichts bedeutet. Aber wahrscheinlich genau wegen diesem Druck im Hinterkopf spielten wir im zweiten Satz nicht unser Spiel. Wir ließen den Gegner ins Spiel kommen und machten leider einige Eigenfehler. Wir konnten den gegnerischen Vorsprung zwar wieder aufholen aber es reichte nur für ein 21:25. Kurze Enttäuschung machte sich breit, die aber nicht lange andauerte. Wir wussten einfach, dass wir besser sind und dass wir mehr können! Also gingen wir mit neuem Mut aufs Spielfeld zum dritten Satz. Der dritte Satz lief wieder richtig super. Die Gegner hatten wieder große Probleme mit unseren Aufschlägen und auch mit unseren Angriffen kamen sie nicht mehr klar. Es schien, als ob wir sie ,,kaputt‘‘ bekommen haben. Von außen haben wir Tipps bekommen, wo ihre Lücken sind und da die Gegner nicht umstellen wollten, haben wir sie durch gezielte Aufschläge und Angriffe platt gemacht. Im dritten Satz konnte man besonders unsere Freunde am Spiel merken und auch unsere Souveränität und Teamfähigkeit. Der vierte und für uns der erhoffte letzte Satz fing nicht gut an. Kiel konnte mit einer Aufschlägerin glänzen und wir zierten uns im Angriff. Doch nach zwei Auswechselungen (Außen und Zuspiel) kam neuer Schwung ins Team. Durch wieder gezielte und Trickreiche Aktionen konnten wir den Gegner regelrecht mental außer Gefecht setzen. Die Sprüche von uns von außen mit ,,da muss er hin, da muss er hin‘‘ und auch unser enorm aufkommender Kampfgeist zwangen Kiel in die Knie. Mit so einem Ehrgeiz hatten die Gegner einfach nicht gerechnet. Und so gewannen wir den vierten Satz mit 25:23 und demnach das Spiel mit einem tollen 3:1 Sieg! Wir waren happy aber wir wussten genau, dass wir es uns wirklich verdient hatten. Die nächsten Spiele können kommen…