Niederlage und Sieg in der Regionalliga Drucken
Volleyball - Aktuell

Zum Auftakt der Saison fuhren wir dank einer Spielverlegung zwar nicht mit komplettem Kader, wohl aber mit einer guten Besetzung nach Schwerin.

Im ersten Satz gelang es uns, die Mädels des Sportinternates mit druckvollen Aufschlägen, einer guten Abwehr und variablen Angriffen unter Druck zu setzen. Den Schwerinerinnen hatten im ersten Durchgang noch einige Abstimmungsprobleme, so dass wir auch mit geretteten Bällen Punkte machen konnten. Nach einer konsequenten Führung konnten wir den Satz mit 25:19 für uns entscheiden.

In der Satzpause waren wir uns einig, dass wir keinen Millimeter nachgeben durften, um dem Schweriner SC keine Möglichkeit zu geben, sich einzuspielen. Nach einem 2:4 Rückstand gelangen uns fünf Punkte in Folge, so dass wir eigentlich einfach dort hätten weitermachen müssen, wo wir im ersten Satz aufgehört hatten. Doch immer wieder schlichen sich eigene Fehler ein, der Angriff kam nicht mehr so druckvoll und die Mädels aus Schwerin waren sofort da: mit schnellen Angriffen gelang es ihnen, am Block vorbei oder drüber zu schlagen und so ihre Punkte zu machen. Auch die Abwehr und Annahme der Schwerinerinnen steigerte sich sichtlich, so dass wir den Satz zu 19 verloren geben mussten.

Es wurden zwei weitere Sätze gespielt, die sich dem zweiten Satz sehr ähnelten. Der HuSV hatte den Faden etwas verloren und machte sich durch eigene Ungenauigkeiten das Leben selbst schwer, der Schweriner SC hatte sich warm gespielt und wurde im Laufe des Spieles immer stärker. Auch verschiedene Auswechslungen auf unserer Seite brachten keine Stabilität ins Spiel und so verloren wir im dritten Satz zu 13 und im vierten zu 17.


Bis zum zweiten Spiel der Saison blieben uns noch zwei Wochen, um die Ungenauigkeiten abzustellen. Mit großer Trainingsbeteiligung und viel Freude bereiteten wir uns auf das erste Heimspiel der Saison gegen unseren Nachbarn VC Norderstedt vor.

Da wir einer angefragten Spielverlegung des VCN aus organisatorischen Gründen nicht zustimmen konnten, war es am 28.09 dann soweit. Erfreulicherweise waren einige Fans in die Halle gekommen, auch ehemalige und zurzeit verletzte Spielerinnen, die für gute Stimmung in der Halle sorgten.

Der VCN trat mit nur sieben Spielerinnen an, war aber hochmotiviert, dieses Spiel zu gewinnen. Der erste Satz begann recht ausgeglichen und beide Mannschaften konnten ihre Angriffe verwandeln. Die teilweise recht langen und spektakulären Spielzüge machten dieses Spiel sehenswert und die 1. Damen des HuSV konnten sich in der Mitte des Satzes absetzen und den ersten Satz 25:21 für sich entscheiden.

Da wir aus dem Spiel gegen Schwerin lernen wollten, fühlten wir uns alles andere als sicher. Aber Trainer Fernando erinnerte uns noch einmal an das Motto der zurückliegenden Trainingswoche: Mit einem Wort: mehr Aggressivität ;-)!! Also gingen wir selbstbewusst auf das Spielfeld und spielten einfach unser Spiel. Natürlich wurden auch eigene Fehler gemacht, diese hakten wir aber schnell ab und spielten konzentriert weiter. Unser berühmter „Hänger“ kam bei 24:17. Die Annahme wollte nicht klappen, die Zuspiele kamen ungenau und die Angriffe nicht druckvoll genug. Bei 24:23 nahm Fernando eine Auszeit. Erst danach gelang es uns, den Angriff auch zu verwandeln.

Auch der dritte Satz war heiß umkämpft. Die Norderstedterinnen hatten gut ins Spiel gefunden und versuchten, ihre Angriffe in unserem Feld zu versenken. Aber da unser Block  gut stand und viele Angriffe entschärfen konnte, konnten wir unsere knappe Führung bis zum Ende des Satzes beibehalten und mit 25:23 auch diesen Satz für uns entscheiden. Der erste 3:0 Sieg der Saison!!

Am 05.10. spielen wir auswärts in Parchim und wollen auch dort drei Punkte erspielen.